Einzig Damenteam erfolgreich

02.12.2019

Am vergangenen Wochenende spielten die Eintrachthandballer mit vier von fünf Teams in eigener Halle. Dabei war einzig das Frauenteam von Maren Witschel und Sabine Rauch siegreich.

Im ersten Spiel begegneten sich die beiden ungeschlagenen Teams der mJD aus Stadtallendorf und Hungen/Lich. Die Partie war ausgeglichen und spannend bis in die letzten Sekunden, wo es den Gästen noch gelang den Siegtreffer zum 22:23 aus heimischer Sicht zu machen.

Die Tore für die Eintracht warfen: Yasin Gün (6), Georg Schaaf (5), Marvin Feige und Felix Bier (4), Noah Ittermann (2), Thorben Nitz (1), Louis Jauch, Bastian Nitz, Hannes Jüngst, Paul Schicha, Felix Martin, Felix Naumann, Marcel Radloff, Ben Dichtl

Die gemischte E-Jugend traf anschließend auf die HSG Hinterland, musste aber auf etliche Spieler verzichten und traten mit nur ein Auswechselspieler an. In gewohnter Weise spielten sie einen tollen, schnellen Handball und konnten auch etliche Tore erzielen. Die Punkte durften aber die Gäste der HSG mit nach Hause nehmen.

Für Stadtallendorf spielten: Mia Günther, Linus Reitzner, Eric Funk, Erik Schiller, Henri Reinhardt, Liah Dichtl, Emily Schneider, Leonie Honkisz

Die dritte Partie des Tages bestritten die Eintracht-Damen ebenfalls gegen die HSG Hinterland. Hier war die Partie bis zur 24 Minute ausgeglichen (Spielstand 11:11), doch dann konnten sich die Gastgeber gleich mit 5 Toren in Folge auf 16:11 absetzen. Diesen Vorsprung hetzten die Gäste hinterher und kamen auch noch auf 20:17 in der 52. Spielminute heran, aber die Stadtallendorferinnen spielten konstant ihre Chancen im Angriff aus und gewannen verdient mit 24:18 in heimischer Halle.

Die Tore für die Eintracht warfen: Duygu Caliskan (9), Leonie Rauch (4), Angelina Weigum (3), Deborah Eckel (3), Sabrina Schlegel (2), Simone Dippel (1), Pia Hohl (1), Kristina Schmidtke (1), Melissa Schlegel

Das Männer-Derby im Anschluss zwischen Stadtallendorf und der HSG Kirchhain/Neustadt entschieden die Gäste eindeutig für sich, hatten die Gastgeber doch schwere personelle Probleme. Endstand: 18:34.

Für die Eintracht spielten: Philip Kretschmar (5), Christian Rauch (5), Robin Gödde (4), Stephan Bartel (2), Veit Weitzel, Ivo Weitzel (je 1), Matthias Schneider, Andreas Dichtl